Sie sind hier: Berichte Orientation Week  
 BERICHTE
Abschlussbericht
Independence Day und letzter Schultag
Mayapur und Jaipur
Geschichten aus der Schule
TEDx Kundapur und Hochzeit
Nordindien-Trip, Teil 3
Nordindien-Trip, Teil 2
Nordindien-Trip, Teil 1
Letzter Schultag vor den Ferien
Bombay
Neues Zimmer-Neues Fahrrad-Neue Art zu Feiern
Ravi lernt seine indische Familie kennen
Schulausflug
Ein typischer Tag (3 Monatsbericht)
Wie lebt man eigentlich in...
Südindien-Trip
Tent School und Faber-Castell Kinderfonds
Die erste Woche im Projekt
Orientation Week
Durch den Monsun
Anreise
1 Woche bis Abflug
Vorbereitung in Deutschland

ORIENTATION WEEK
 

Nachdem wir uns langsam eingelebt haben, begann am Montag die Orientation Week. Alle Freiwilligen, die nicht in Kundapur leben, wohnten im FSL Staff House, wozu auch wir gehören.

In der ersten Einheit stellten sich alle FSL Koordinatoren vor und es gab ein "Indian Welcome" mit Blumenkette und traditionellen hinduistischen Puja (Gebet). In den nächsten Tagen besprachen wir gemeinsam nochmal die Projekte und was auf uns zukommen würde. Auch wurden wir in die lebensnotwendigen Kannada Phrasen (Oota Aitha?/Hast du schon gegessen? ect.) eingeweiht. Nach weiteren 5 Tagen voll mit Seminaren und Do's und Don'ts, einem international cooking evening und dem ersten indischen Bier, machten wir am Samstag noch einen kleinen Ausflug.

Während der Vorbereitung bekam ich auch meine erste "indische" Erkältung, die sich einmal im ganzen Körper, von Kopfschmerzen bis Schnupfen und Halsschmerzen, vorstellte. Die Genesung verlief jedoch schnell, und ein Dank geht an die Pharmaindustrie und Paracetamol, die mich nicht im Stich ließen.

Am Sonntag war die Vorbereitung beendet und wir machten uns alle guten Mutes wieder zurück zu unseren Gastfamilien. Das Projekt konnte beginnen...


 
Rogan und Aravind erklären die FSL Philosophy und vieles mehr  
Wer es nicht wusste, am 8. September war "Mother Mary's Birthday", was bei unserer Familie groß gefeiert wurde. Essen gab es auf einem Bananenblatt.  
Der Wochenmarkt in Kundapur... 
...bei dem man essenstechnisch eine Menge bekommt. 
Hanuman im Garten eines Doktors. (Hanuman erschien dem Doktor im Traum und meinte er solle ihn jeden morgen sehen. Also baute der Doktor ihm eine 15m hohe Statue) Das Ding ist keine 4 Jahre alt, also Geschichte pur...  
Wagen im Tempel 15Jh. Er ist mit Kamasutra-Zeichnungen verziert. Diese sollten, vor allem nach Kriegen, auch die jungen Leute für den vermeintlich friedlicheren Buddishmus begeistern. Wer reinzoomt erkennt noch mehr...  
Blick vom Leuchtturm in Kundapur über die Backwaters. 
Nein, das ist kein Affe, sondern der Mann, der bei uns die Kokosnüsse vom Baum holt...  
Das ist ein Affe, und der holt auch die Kokosnüsse vom Baum. Die Leute hier sind darüber aber nicht so erfreut, da der Affe sie lieber selber isst.